Unsere Arbeit - Gnadenhof Emmrich

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unsere Arbeit


Wir sind ein gemeinnützig anerkannter Gnadenhof (kein Tierheim) in Bad Schmiedeberg.
Ehrenamtliche Vereinsmitglieder bemühen sich hier in der Region sowohl um die bei uns lebenden Tiere als auch um den Tierschutz Bad Schmiedeberg und Umgebung.

Auf Grund zahlreicher gesellschaftlicher Tabuisierung des Themas "weggeworfene Tiere" erleben Tierheime und Gandenhöfe zurzeit eine Steigerung von Notfällen und damit einen kaum noch zu realisierenden finanziellen Aufgabenbereich.

Fast alle unsere Tiere haben sehr schlechte Erfahrung mit Menschen gemacht und erst mit viel Mühe und Geduld wieder Vertrauen gefasst. Ebenso haben wir alte, ausgesetzte, fast blinde und behinderte Tiere, die in einem erbärmlichen und verhaltensgestörtem Zustand zu uns kamen. Meist sind diese Tiere, von denen etliche auf Grund ihres vorherigen Lebens, nicht mehr vermittelbar.

Weiterhin liegt es uns am Herzen,
auf die dringende Notwendigkeit der Kastration von freilaufenden herrenlosen Katzen hinzuweisen. Leider gibt es immer noch Mitmenschen, die mit der Haltung einer unkastrierten Katze/ Kater tausende neuer Katzenlebenproduzieren. Viele erleben das erste Jahr nicht. Sie sterben an Hunger, Kälte und Krankheit, weil ihr Immunsystem durch die schlechten Lebensbedingungen in Nässe und Kälte geschwächt ist. Deshalb sind Kastrationen von herrenlosen Tieren und Futterstellen für uns eine wichtige Aufgabe.

Wir setzen uns gegen Tierquälerei ein und möchten Menschen ermutigen nicht wegzusehen.
Wir machen viel Öffentlichkeitsarbeit durch Stände, fahren in Schulen und Kindergärten.

Wir können leider nicht die ganze Welt verbessern. Das wissen wir. Aber wir können hier an unserem Wohnort etwas tun, damit die Welt vor unserer Haustür weniger grausam ist.

 Tierschutz ist auch Menschenschutz !

All dies ist verbunden mit enorm hohen Kosten, die kaum noch zu bewältigen sind.

Über Unterstützung würden wir uns sehr freuen und möchten uns schon heute im Namen der Tiere und ihrer Mitmenschen recht herzlich bedanken.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü